Chardonnay

  • Blanc
  • Allogène (après 1900)
  • 380 Ha (2%)

Chardonnay

Eine natürliche Kreuzung von Pinot und Gouais Blanc, Chardonnay ist vermutlich im 17. Jahrhundert im Département Saône-et-Loire (F) entstanden. Sie ist eine Schwestersorte von Gamay, Aligoté und Melon sowie von anderen weniger bekannten Sorten, was teilweise erklärt, weshalb sie lange Zeit mit Aligoté und Pinot Blanc verwechselt wurde. Ihren Namen hat die Traube vom nahe der Stadt Mâcon (Burgund) gelegenen Ort Chardonnay. Die früh reifende und gegen Krankheiten anfällige Rebsorte bevorzugt kalkhaltige Böden bei offener aber nicht zu trockener Lage. Die in der Schweiz hergestellten Weine variieren je nach Terroir und Art der Weinbereitung. Dabei entwickeln sich Aromen, die von grüner Zitrone bis Vanillebutter reichen.

Zugehörige Namen: 
Clävner