Artikel

Schweizer trinken pro Kopf am viertmeisten Wein

In vino veritas: Nur Portugal, Frankreich und Italien können der Schweiz beim Weinkonsum das Wasser reichen. Österreich muss mit Rang fünf leben lernen.

Der weltweite Weinkonsum ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen – um 0,8 Prozent auf 244 Millionen Hektoliter. Diese Zahl nannte jetzt das Deutsche Weininstitut in Bodenheim bei Mainz auf der Grundlage neuer Schätzungen der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV).

de

Sommelière Anna-Lena Junge: «Über Wein weiss man nie alles»

Der Gastroführer «Gault Millau Schweiz» hat Anna-Lena Junge zum «Sommelier des Jahres 2019» gekürt. Die 29-jährige Deutsche mag gerne karge, straffe Weine ohne Schnickschnack.

Anna-Lena Junge arbeitet an erster Adresse: Die deutsche Sommelière verantwortet den 12 000 Flaschen umfassenden Weinkeller im Schloss Schauenstein in Fürstenau GR. Das Spitzenrestaurant von Andreas Caminada wird mit 19 Gault-Millau-Punkten bewertet.

de

Weinsaison war erfolgreich

Die diesjährigen Witterungsbedingungen für den Weinbau hätten ab Vegetationsbeginn bis nach der Weinlese in allen Regionen des Kantons Bern nicht besser sein können, heisst es in einer Mitteilung. Dies wiederspiegle sich einerseits am sehr frühen «Läset», andererseits an den hohen Zuckergehalten und den überdurchschnittlichen Erträgen. Die Konsumentinnen und Konsumenten dürfen sich auf einen interessanten Jahrgang freuen.

de

Digitalisierung

Der Bundesrat hat im April 2016 die Strategie „Digitale Schweiz“ verabschiedet. Nach den drei Grundsätzen dieser Strategie sollen Wirtschaft und Gesellschaft Raum zur digitalen Entfaltung erhalten, der Strukturwandel, den die Digitalisierung mit sich bringt, aktiv angegangen und die damit verbundenen Transformationsprozesse vernetzt gestaltet werden.

Der Bundesrat strebt mit seiner Strategie vier Kernziele an:

de

«Es ist eine Anerkennung für Schweizer Weine»

Ein Journalist der französischen Zeitschrift «La Revue du vin de France» hat den Wein des Ottoberger Winzers Michael Broger in den höchsten Tönen gelobt.

In der französischen Zeitschrift «La Revue du vin de France» heisst es in der aktuellen Ausgabe zu Michael Brogers Wein Alte Rebe. «Ein Pinot aus dem Thurgau, beim Teutates!» Autor Christian Martray ist voll des Lobs für den Ottoberger Tropfen. 

Michael Broger, was bedeutet Ihnen diese positive Erwähnung in einem französischen Wein-Journal? 

de