Artikel

Bringen uns heisse Sommer andere Weinsorten?

Schweizer Winzer müssen sich überlegen, ob sie bei weiteren heissen Sommer auf andere Sorten umsteigen wollen.

2018 sei ein aussergewöhnliches Weinjahr, schwärmt Jean-Marc Amez-Droz, der Direktor des Branchenverbandes Swiss Wine Promotion. Speziell sei, dass die Winzer einerseits eine grosse Menge an Weintrauben ernten konnten, und diese andererseits von sehr guter Qualität seien.

de

Dieser Zürcher Wein könnte einer der besten Jahrgänge werden

Nach dem Rekordsommer sind die Trauben bis zu drei Wochen früher reif als üblich. Die Kellermeister kommen mit dem Keltern kaum nach.

Einfach zuschauen, wie die anderen arbeiten? Schwierig, denn jede Hilfe ist willkommen. Schon wird nach einer Schere gesucht, die man dem Ankömmling in die Hand drücken könnte. Und von weit oben ruft jemand: «Wir brauchen noch leere Kisten!»

de

Winzer erwarten Mega-Jahrgang

Früh reif, hoher Zuckergehalt, guter Ertrag: 2018 wird ein ausgezeichneter Jahrgang für Schweizer Wein. Besonders freuen sich die Winzer in der Romandie, wo sich rund drei Viertel der Weinberge des Landes befinden.

Wegen des Hitzesommers ist die Weinlese in der Schweiz bereits seit einigen Wochen im Gange - ein ausserordentlich früher Beginn. Frost- und Hagelschäden blieben fast gänzlich aus und dank des trockenen Wetters gab es auch keine Probleme mit Pilzen und anderen Schädlingen. Dies sorgt für eine hervorragende Qualität.

de

Winzer machen Jagd auf die Kirschessigfliege

Mit dem Ende der langen Trockenheit vermehrt sich auch die Kirschessigfliege wieder explosionsartig. Und das gerade zu Beginn der Weinlese. Im Kanton Schaffhausen testen Fachleute neue Methoden, um die Reben zu schützen.

Sie ist mit der Fruchtfliege verwandt, die in so mancher einheimischen Küche umherschwirrt, stammt aber eigentlich aus Südostasien: Die Kirschessigfliege Drosophila suzukii macht sich seit einigen Jahren in der Schweiz breit. Zum Leidwesen von Obst- und Weinbauern. Das schwer bekämpfbare Insekt schädigt nämlich Früchte und verursacht beträchtliche Schäden.

de

Weinbauzentrum: Geglückter Start

Das Weinbauzentrum in Wädenswil zieht 8 Monate nach seinem Start eine positive Bilanz.

Das Zentrum könne erste Erfolge verzeichnen, heisst es in einer Medienmitteilung des Weinbauzentrums Wädenswil. Das sei nicht selbstverständlich, da das Zentrum aus der Not entstanden sei. Agroscope hatte beschlossen, sich per Ende 2017 weitgehend aus der Weinbautätigkeit in der Deutschschweiz zurückzuziehen. Daraufhin reagierte der Branchenverband Deutschschweizer Wein und übernahm auf Anfang 2018 Personal und Infrastruktur. 

de