Artikel

Weinbau: Wasser als «Wundermittel»

Reines Leitungswasser könnte im Walliser Weinbau das Unkrautvertilgungsmittel par excellence werden. Eine neue Behandlungsmethode aus Italien wird derzeit auf einem Gutsbetrieb des Kantons getestet. Der Versuch dauert drei Jahre.

Die Technologie basiert auf der Besonderheit, dass nur Leitungswasser unter Hochdruck zum Einsatz kommt, um das Unkraut zu vertilgen. Die Maschine - die zurzeit einzige in der Schweiz - wurde von einem italienischen Konstrukteur aus der Provinz Verona entwickelt, wie die Walliser Staatskanzlei am Montag mitteilte.

de

Mit Schwung ins neue Weinjahr: Warmer April entlastet die Winzer

Das Wetter hilft den Fricktaler Winzern. Die Rebstöcke konnten den Frost vom April 2017 kompensieren. Nun hofft man auf etwas Regen.

Der heilige Urban von Langres meint es bisher gut mit den Fricktaler Weinbauern. Der Schutzpatron der Winzer sorgte dieses Jahr für einen überdurchschnittlich warmen April mit kaum Niederschlägen. Und vor allem: Er liess es in den letzten Wochen nicht zu Frost kommen.

de

Auch Wein kann Heimat sein

Schweizer Winzer keltern zunehmend Top-Weine, doch aufgrund alter Sünden ist das zu wenig bekannt. Deshalb öffnen die Weinbauern wieder ihre Kellertüren und laden zur Degustation ein.

Wenn ich Bekannten im Ausland Schweizer Wein als Geschenk mitbringe, sind diese meist doppelt überrascht: Erstens wissen die meisten gar nicht, dass in der Schweiz Weine gekeltert werden, und zweitens sind sie dann über Qualität und Einzigartigkeit der Tropfen erstaunt.

de

Aargauer Weinbau - Herausforderungen der Zukunft

Der Aargauer Weinbau hat auch eine nicht zu unterschätzende wirtschaftliche Bedeutung. Die Nachfrage steigt, auch wenn der Aargauer Wein noch immer vorwiegend im eigenen Kanton getrunken wird.

Anbauflächen, Erntemengen sowie die produzierten Weinmengen ergeben bei einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 13 Franken pro Flasche einen jährlichen Gesamtbruttoumsatz von 36 bis 40 Mio. Franken. Die Branche steht aber weiterhin vor grossen Herausforderungen: Im europäischen wie auch im schweizerischen Vergleich sind die Produktionskosten im Aargau immer noch relativ hoch.

de