Aktuelles

TOP 100 - Gault&Millau ehrt die Besten der Schweizer Weinszene

Quelle /
Swiss Wine Promotion / Photos: Hans-Peter SiffertFotos: Hans-Peter Siffert
Jährlich vergibt Swiss Wine Promotion zusammen mit Gault&Millau Auszeichnungen an Schweizer Winzer, die durch ihr engagiertes Schaffen ausgezeichnete Weine produzieren, welche heute zu Recht national wie auch international viel Anerkennung erhalten. In den verschiedenen Kategorien werden junge Winzer (Rookie of the Year), die neue und innovative Wege gehen ebenso ausgezeichnet wie etablierte Grössen der Schweizer Weinszene (Ikonen), welche die Branche prägen. Zudem erhält ein Gastronomiebetrieb der Schweiz jeweils die Auszeichnung «die beste Karte der Schweizer Weine».

Zum fünften Mal in Folge setzen GaultMillau und Swiss Wine Promotion heuer die Schweizer Weine in Szene, um eine Brücke zwischen der Gastronomie und den Weinproduzenten zu schlagen. Die Liste der TOP 100 Schweizer Winzer findet in der breiten Öffentlichkeit grosse Beachtung und ist zu einem etablierten Guide für den Endkonsumenten geworden um Schweizer Weine kennenzulernen und Newcomer zu entdecken.

Die Fachjury, welche sich aus verschiedenen Persönlichkeiten der Schweizer Weinbranche, der Gastronomie und dem Wein-Journalismus zusammensetzt, tagte dieses Jahr in Vufflens-le-Château. Angeführt wird das Gremium von Präsident Geny Hess, zusammen mit den Önologen Gilles Besse und Jacques Perrin, Urs Mäder (Tessiner Weinspezialist), Elsbeth Hobmeier (Publizistin Wein/Gastronomie), Paolo Basso (Sommelier Weltmeister), Guy Ravet (GaultMillau-Spitzenkoch) und Ueli Kellenberger (GaultMillau-Spitzenkoch), welche die Jury vervollständigen.

Die Jury hat die 100 Winzer als Favoriten gewählt und die Resultate werden sowohl im offiziellen Gault & Millau-Führer als auch in einem Taschenbooklet publiziert. Die Liste ist nicht abschliessend. Die Jury ist sich bewusst, dass viele Qualitätshersteller darin nicht enthalten sind, da die Anzahl der Weingüter auf 100 limitiert ist. Somit ist es unmöglich, sämtliche Weingüter des Landes zu berücksichtigen.

Neuzugänge welche es in die Liste der TOP 100 geschafft haben

Wallis

  • Gilbert Devayes, Leytron
  • Olivier Mounir, Cave du Rhodan, Salgesch

Graubünden

  • Matthias & Sina Gubler-Möhr, Möhr-Niggli Weine, Maienfeld
  • Annatina Pelizzatti, Jenins

Tessin

  • Ralph Theiler, Theilervini SA, Bosco Luganese

Drei junge und innovative Winzer dürfen nun den Titel «Rookie of the Year 2018» tragen

Die Auszeichnungen an die Jungen verteilen sich quer durch die Schweiz. Aus dem Kanton Aargau darf sich dieses Jahr der diplomierte Winzermeister Pirmin Umbricht «Rookie des Jahres» nennen. Er hat den Weinbereich des Familienbetriebs in Untersiggenthal übernommen und produziert am Südhang des Siggenbergs auf drei Hektaren elf verschiedene Traubensorten an.

Die zweite Auszeichnung geht an Valentina Andrei aus Saillon VS. Die Önologin welche 2003 aus Rumänien in die Schweiz kam, gründete 2015 ihren eigenen Keller wo sie hervorragende Gamay Vieilles Vignes, Chasselas und Walliser Spezialitäten vinifiziert.

Der Dritte im Bunde ist Benjamin Morel aus Valeyres-sur-Rances VD, er ist in dritter Generation für den Betrieb im Schloss Valeyres zuständig. Seine Qualitätsweine der Linie «Confidentiel» erhielten unter anderem viel Beachtung.

Die «Ikonen», prägend für die ganze Schweizer Weinbranche

In jeder Region gibt es Winzer, die Jahr für Jahr den Massstab setzen und somit zu den Besten der Besten gehören. Der GaultMillau zeichnet sie als Ikonen aus. Dieses Jahr werden zwei Winzer Persönlichkeiten mit diesem Titel geehrt:

  • Thomas Donatsch aus Malans, GR
  • Christian Zündel aus Beride, TI

Sie reihen sich somit mit den bereits ausgezeichneten Ikonen wie Daniel und Martha Gantenbein aus Fläsch GR, Feliciano Gialdi aus Mendrisio TI, Marie-Thérèse Chappaz aus Fully VS, Louis-Philippe Bovard aus Cully VD, Jean-Pierre Pellegrin aus Peissy-Satigny GE, Jacques Tatasciore aus Cressier NE und Axel & Jean-Francois Maye aus Saint-Pierre-de-Clages VS ein.

Die Auszeichnung «Beste Karte des Schweizer Weins» geht dieses Jahr in den Kanton Waadt

L’Ermitage de Bernard Ravet in Vufflens-le-Château VD gehört zur absoluten Spitzengastronomie in der Schweiz. Ebenso ist das Weinangebot imposant, welches Nathalie Ravet als Sommelière im Familienbetrieb verwaltet. 754 Weine finden sich da, ein Drittel davon aus den Schweizer Rebbergen. Es sind grosse Namen dabei, ebenso wie manche Trouvaille die es zu entdecken gibt.

In den Kategorien «Beste Schweizer Weinkarte» wie auch «Beste regionale Weinkarte» sind die geforderten Kriterien, dass die regionalen und nationalen Weine und auch autochthone Sorten aus allen Schweizer Weinbauregionen berücksichtigt werden. Ausserdem werden diese Weinkarten ausgezeichnet, welche eine Balance zwischen Schweizer und ausländischen Weinen hat und die Auswahl nach Originalität und Kreativität erfüllt.

Fotos: Hans-Peter Siffert

Die Liste der 100 besten Schweizer Winzer 2018